496. Volksfest Annaberger Kät

Schon von weitem grüßt das Riesenrad. Der Wind trägt die Musik in die Stadt... Es ist Rummelzeit. Die Schritte werden schneller. Endlich ist man auf dem Festplatz. Von diesem Moment an hat man das Gefühl, dem Alltagsstress entkommen zu sein. Man tritt ein in eine völlig andere Welt. In einen Mikrokosmos aus Bratwurst, Zuckerwatte, Fischsemmel, gebrannte Mandeln... in eine Welt aus Kindheitsträumen, Geschwindigkeit und ständiger Bewegung. Wir sind auf der Annaberger Kät, die sich dieses Jahr zum 496. Male wiederholt. Jetzt beginnen für die Besucher unbeschwerte und vergnügliche Stunden beim Bummel über den Platz mit kulinarischen Spezialitäten und Fahrspaß für alle Altersgruppen. Gerade viele Gäste bewundern die Fährbetriebe, die höchste technische Sicherheit erfordern. Wer sich wild durch die Lüfte schleudern lässt, hat wahrlich Vertrauen zum Betreiber der neuesten technischen Attraktion. Und überhaupt: Die Schausteller übernehmen eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft. Auf den jährlich 10.000 Volksfesten in Deutschland sorgen sie für Geselligkeit und Lebensfreude. Deshalb ist auch deren oft schwere Arbeit nicht hoch genug zu würdigen. Unsere traditionellen Feste wären ohne sie nicht denkbar, und durch die aktive Mitwirkung von Schaustellern mit unterschiedlichsten Geschäften tragen sie dazu bei, dass sie als ein Teil der Volkskultur lebendiger Bestandteil unseres Lebens sind und bleiben. Eine mit dem Volksfest verbundene Erscheinung lebt wieder auf -

das Kät-Kamel

was guckst du, Du Kät-Kamel

Bereits seit Jahrhunderten gibt es diese Bezeichnung für liebenswürdigschusslige, gutgläubige Menschen im Erzgebirge. Ihren Ursprung nach soll die Bezeichnung von einem einst auf der Kät als Attraktion gezeigten Kamel abstammen - ein Tier, das sich einstmals großer Beliebtheit erfreute und dem die Besucher menschliche Eigenschaften zuschrieben.
Und wer noch heute fast jeden Tag die Kät besucht, wird oft auch so genannt:

„Du bist ein richtiges Kät-Kamel“

Seit 1995 begleitete das Kät-Kamel auf Plakaten und Werbetafeln, als Vignetten in unserer Kät-Zeitung, als Schülerprojekt im Vorjahr u.v.a. immer wieder das Fest. Ein Höhepunkt war 2008, als ein echtes Kamel zur Eröffnung der Kät den Festplatz besuchte. Am Familientag am Mittwoch sind alle Maskottchen aus Sachsen, Deutschland und Europa zu einem Maskottchen-Treffen eingeladen. Ab 19 Uhr sie in der Festhalle vorj Anschließend ziehen sie al Polonaise über den Festpiatz. Seit fast 500 Jahren lockt das größte und älteste Volksfest des Erzgebirges hunderttausende Besucher zehn Tage lang nach Annaberg. Dabei sind auch bei der 496. Auflage Abwechslung und Spaß garantiert. Bis zum 05. Juni gibt es einen bunten Mix von traditionellen und modernen Fahrgeschäften, vielfältigen Familienangeboten und kulinarischen Spezialitäten. So bietet die Annaberger Kät für jede Altersgruppe tolle Erlebnisse. Am Samstag, den 21. Juni wird die Kät nach dem Umzug der Schützen und Schausteller, dem Böllerschießen und dem Fassbieranstich durch die Oberbürgermeisterin Barbara Klepsch in der Festhalle offiziell eröffnet. Danach locken z. B. die Lady-Night am 30. Mai ab 19 Uhr, der Familientag am Kät-Mittwoch und viele andere Aktivitäten auf den Festplatz.




Seite 4 von 4    1 2   3   4 Letzte »
Seite zurückBlog Page3 SeitenanfangBlog Page4 nächste SeiteEntdecke das Erzgebirge