Freilichtmuseum Seiffen
Ferienhaus Ziller Erzgebirge Freilichtmuseum Seiffen

Ausflugsziele im Naturpark Erzgebirge Vogtland

das in ruhiger Lage, gemütlich, gepflegte Ferienhaus

Bewertungen

Ausflugsziele im Naturpark

Der Naturpark Erzgebirge Vogtland mit idealen Voraussetzungen für Wanderungen.

Ein perfekter Urlaubstag bedeutet für Sie, in der Sonne zu relaxen oder spannende Ausflüge zu unternehmen . . .

Schlösser und Burgen, Museen, Besucherbergwerke, Naturlehrpfade, Schauwerkstätten, Miniaturschauanlagen, Naturtheater, Schmalspurbahnen. Crottendorf ist hierfür ein empfehlenswerter Ausgangspunkt.

Erkunden Sie zu Fuß oder mit dem Rad die waldreiche Umgebung und das gut ausgebaute Wanderwegnetz und genießen dabei die Ruhe und die saubere Gebirgsluft. Hier bei uns können Sie je nach Lust und Laune Ihren Aufenthalt gestalten.

in der Berg und Adam Ries Stadt Annaberg-Buchholz (ca.15 km) besuchen Sie die

St.Annenkirche, Erzgebirgsmuseum, Adma-Ries-Museum, Frohnauer Hammer  (ca.15 km)

Fahren Sie mit der  Fichtelbergbahn  nach Oberwiesenthal und wandern zum Fichtelberg

Eisenbahnromantik, eine Fahrt mit der Pressnitztalbahn erleben (ca.20 km)

Modellbahnfreunde erwartet die  Annaberger-Modellbahnen  (ca.15km) in Schönfeld

In Drebach befindet sich eine   Sternwarte mit Planetarium  (ca.30km)

entecken Sie das mittelalterliche Schloß Schlettau (ca.8km)

sowie das Renaissanceschloss Augustusburg (ca.60km)

Einen Besuch im im Klein Erzgebirge Oederan den größten Miniaturpark Deutschlands, ist wohl einer der schönsten Momente eines Touristen auf Entdeckungsreise. Auf der 17.000 m² großen Parkfläche werden dem Besucher mehr als 200 handgefertigte Modelle der bekanntesten Gebäude und Sehenswürdigkeiten, liebenswerte Szenerien des Lebens im Erzgebirge und acht Parkbahnen gezeigt, mit Miniaturbauwerken allesamt im Maßstab 1:25 und aus Holz gefertigt. (ca.60km) Weitere lohnende Ziele sind unter anderem für einen Tagesausflug auch Freizeitparks in der Region Sachsens.

Die bereits im Februar 1961 entstandene Schauanlage Heimatecke am Seifenbach in Waschleithe ist immer einen Besuch wert. Mit großem Engagement und viel Liebe errichtete der Verein in den vergangenen Jahrzehnten im Maßstab 1:40 insgesamt 90 detailgetreue Miniaturen bedeutender Gebäude und Anlagen. Bei vielen reizt dabei ein Vergleich mit den noch vorhandenen „Originalen”, wie etwa der Silberwäsche in Antonsthal.

Es lohnt sich außerdem, bei einem Besuch in Waschleithe etwas Zeit mitzubringen, denn der nahe Tierpark und das einige km entfernte Besucherbergwerk sind auch einen Besuch wert.

Besonders beeindrucken auch die mechanischen Modelle, von denen einige durch die Wasserkraft des Seifenbachs angetrieben werden und der Anlage Lebendigkeit verleihen. Ob Schloss Augustusburg oder Schwarzenberg, Oelsnitz, der Pferdegöpel in Johanngeorgenstadt, auch die Fichtelbergschwebebahn oder die Talsperre Pöhl im Vogtland als größtes Modell.

Entdecken Sie Besonderheiten bei Schwarzenberg -Führungen.
Bei informativen Stadtführungen in Schwarzenberg können Sie viel erfahren zu bewegten und spannenden Geschichte „der Perle des Erzgebirges”.

Das erste Nussknackermuseum Europas in Neuhausen und das technische Museum „alte Stuhlfabrik” welches im Jahr 2000 seine Pforten öffnete.

Im Nussknackermuseum Neuhausen befinden sich auf 400 Quadratmeter Fläche über 5.000 Nussknacker aus über 30 Ländern und vier Jahrhunderten. Besonderer Anziehungspunkt sind die größten Exemplare mit einer Höhe von 3,86; 5,87 und 10,10 Metern. Sie sind seit 1993 als größte funktionsfähige Holz-Nussknacker im Guinness-buch der Rekorde eingetragen.


Bergmännische Traditionen mit Besucherbergwerk

Oelsnitz liegt am Fuße des Erzgebirges—zwischen Chemnitz und Zwickau. Vor 789 Jahren erschien der Name erstmals auf einem mittelalterlichen Schriftstück. Danach ist mit Bezug auf den Ort der Ritter Rembertus de Oelsnitz bezeugt. Im Jahr 1844 wurde in der Gemarkung die erste Steinkohle gefördert und damit der Steinkohlebergbau in der Region begründet.

Danach nahm Oelsnitz eine stürmische Entwicklung und trug wesentlich zur Entwicklung des Maschinenbaues in der Region bei. Dem Ort wurde 1924 das Stadtrecht erteilt. Nach der Einstellung des Bergbaues im Jahr 1971 änderte sich das Antlitz der Stadt.

Für die 14.000 Bürger und das Gewerbe wurden gute infrastrukturelle Vorraussetungen geschaffen. Auf Industriebrachen entstanden neue moderne Einrichtungen der Kultur und Bildung, für Tourismus und Freizeit. Herausragend ist dabei das Bergbaumuseum, eines der größten für den Steinkohlebergbau in Europa. Ein moderner Aussichtsturm auf einer Bergbauhalde ist zu einem echten Wandermekka geworden.



"Im Gößner" (ca.15 km) oder auch

Besucherbergwerk "Markus-Röhling-Stolln"  (ca.18km)

 Erlebnisbergwerk "Dorothea-Stolln" (ca.13 km)

zu den schönsten Aussichtspunkten



mit einem Rundumblick vom König-Albert-Turm in Grünhain über die Region  (ca.18km)

auf den  Scheibenberg mit seinem Aussichtsturm  (ca.5km)

oder dem Oberbecken des  Pumpspeicherwerk Markersbach  (ca.8km)

Fichtelberg mit seiner absolut grandiosen Aussicht über die Region (ca.13km)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Ihre Gastgeber
Eva-Maria und Arndt Ziller

Tel.: + 49 (0)37344/7525
auf erlebnisreiche Urlaubstage !
Über uns

Kontakt zu Vermieter

© FERIENHAUS Ziller

Sie lesen gerade:auf Entdeckungstouren
zu Seitenanfang

Preiswerte Ferienhäuser und Ferienwohnungen Sachsen, Deutschland für Ferien nach Maß. Feriendomizil-Inserat gratis.| Touren auf sächsisch und böhmischer Seite