Wandern Erzgebirge
Wandern im Erzgebirge Crottendorf / Erzgebirge Wanderungen in den Wäldern des Erzgebirges

Wandern im Fichtelberggebiet

Wandern rund um Crottendorf

Ausgerichtet, beim Wandern, auf die besonderen Bedürfnisse der Wanderer und geprüft nach den strengen Qualitätskriterien des Deutschen Wanderverbandes. Zusammen mit einer guten und abwechslungsreichen Küche, die von deftig und regional typisch bis international und gesundheitsbewusst alles vereint, sorgt das für ein besonderes Urlaubsergebnis. Egal ob Sie das Erzgebirge kulinarisch erwandern, wild- romantische Naturerlebnisse genießen, die Bergbaugeschichte erfahren, historischen Eisenbahnen begegnen oder tolle Aussichten genießen wollen.

Crottendorf. Der Erzgebirgszweigverein (EZV) Crottendorf ist ein starker Verein. Mit seinen zirka 124 Mitgliedern, inklusive Kindern, pflegt der EZV ein reges Vereinsleben. Doch das Engagement der Mitglieder geht noch weiter. Am kommenden Wochenende richten die Heimatfreunde in Crottendorf die größte Wanderveranstaltung im Erzgebirge 2021 aus: die 17. Erzgebirgischen Wandertage.

Gleichzeitig feiert der EZV Crottendorf sein 125-jähriges Bestehen und 50 Jahre Original Crottendorfer Blaskapelle. „Seit drei Jahren bereiten wir uns auf diese wichtige Veranstaltung vor und laden alle Wanderfreunde, Familien und Kinder ganz herzlich zu unseren Wandertagen mit Festprogramm auf den Festplatz im Crottendorfer Park ein“, betont der Vorsitzende des EZV, Jürgen Lang und informiert: „wandern rund um Crottendorf sowie auf fünf geführten Themenwanderungen. Der Startschuss fällt am Samstag von 7 bis 10 Uhr mit der Panoramawanderung, „Rund um Crottendorf“ und den Streckenangeboten 12 km, 22 km und 30 km.“

An beiden Tagen werden außerdem die geführten Themenwanderungen „Bergbauerlebnis um Crottendorf und Walthersdorf“ und „Auf den Spuren des weißen Goldes“ angeboten. Start ist jeweils 9 Uhr am Festplatz. „Waldbau gestern und heute“ heißt eine Themenwanderung, die zusätzlich am Sonntag um 9 Uhr startet.

Für die Themenwanderungen wird um Voranmeldung unter Ruf 037344-17794 oder per Mail an JLang2[at]gmx.net gebeten. Auch das Rahmenprogramm bietet Vielfalt und beste Unterhaltung. Der Eintritt ist frei. Zu den Höhepunkten gehören die Festveranstaltung mit Jubiläumskonzert und Programm am Samstag um 15 Uhr. Der Sonntag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst von 10 bis 11 Uhr. Danach gibt es stimmungsvolle Musik. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Märchenwanderung für die Kleinsten

Auch kleine Schatzsucher und Prinzessinnen werden spannende Abenteuer entdecken können. Kleine Abenteurer sind bei der Kinder gerecht gestalteten Abenteuerwanderungen des Erzgebirgsverein herzlich willkommen. Mut, Geschicklichkeit und Klugheit sind gefragt, wenn auf geheimnisvollen Wegen urplötzlich ein Wolf, das Rotkäppchen, die Bremer Stadtmusikanten, das Rumpelstilzchen, Rapunzel (auf einem Hochsitz), einen Berggeist, Hänsel und Gretel mit der bösen Hexe und Hans mit der goldenen Gans auftauchen. Gleichzeitig werden Kenntnisse über die Natur und historische Begebenheiten spielerisch vermittelt. Der Spaß kommt bei all dieser Aufregung natürlich auch nicht zu kurz und am Ende jeder Wanderung gibt es für die großen und kleinen Abenteurer eine zünftige Mahlzeit mit Limonade.

Wandern um Crottendorf und Umgebung


Wandern zum Pumpspeicherwek Markersbach

Wer gern aktiv ist und zum Wandern das Fichtelberggebiet auf Schusters Rappen erkunden möchte, den bringt die Erzgebirgsbahn zu den schönsten Wanderstrecken. Denn Herbstzeit ist Wanderzeit und da heißt es: hinaus in die Natur. Beispielsweise mit einer echten Erlebniswanderung. Fahren Sie mit der Erzgebirgsbahn bis zum Haltepunkt Warmbad (Strecke Chemnitz-Bärenstein). Von hier aus geht es hoch über der Zschopau den Wanderweg entlang in die Wolkensteiner Schweiz zur Himmelsleiter bis zum Felsen „Teufelskanzel". Weiter führt der Weg nach Wolkenstein.

Dort ist Zeit für eine Besichtigung der romantischen Burg oder für eine Einkehr in die mittelalterliche Schankwirtschaft „Zum Grenadier". Wer Lust hat, der kann auch eine Rast im Zughotel Wolkenstein einplanen, um dann gestärkt und ganz relaxt die Heimfahrt mit der Erzgebirgsbahn anzutreten.


Bergbau-Erlebnistage 2021 in Marienberg
Erzgebirge die Erlebnisheimat

Mit Sondervorführungen in Museen und Bergwerken, geführten Wanderungen sowie zahlreichen Mitmachmöglichkeiten laden die Bergbau Erlebnistage am 6. und 7. Juni 2020 ein, die 800-jährige Bergbaugeschichte des Erzgebirges zu entdecken! Von der Gewinnung der Erze bis zum Schmelzen kann man in der Fundgrube Wolfgangmaßen Schneeberg die Arbeitswelt der Bergleute erleben. Welche Funde maßgeblich für die erfolgreiche Herstellung des berühmten Meißner Porzellans waren, erfahren Besucher in der „Weißen Erde Zeche Aue“, der erste Kaolingrube Europas.

Durch Mittelgebirge wandern und dabei Traditionen entdecken – diese gute Mischung finden Sie in Johanngeorgenstadt, der Stadt des Schwibbogens. Wandern über den Qualitätswanderweg Kammweg Erzgebirge-Vogtland, Radfahren über die deutsch- tschechische Karlsroute, Baden im Naturfreibad, Rollerskating, Mountainbiking, Skilanglauf entlang der Kammloipe, der Sächsisch-Böhmischen Skimagistrale oder den Zubringern, Rodeln, Ski Alpin, Schneeschuhwandern, Nordic Walking, Klettersport oder unterwegs auf dem Rücken der Pferde — dem Facettenreichtum für ihren erholsamen Urlaub sind hier keine Grenzen gesetzt. Das Schaubergwerk „Glöckl” und das bergbautechnische Denkmal „Pferdegöpel“ bieten Wissenswertes zur Bergbaugeschichte. Der größte frei stehende Schwibbogen der Welt ist ideales Fotomotiv für Ihr schönstes Urlaubsbild.

Im Schaubergwerk „Herkules-Frisch-Glück“ in Waschleithe laden beeindruckende Marmorsäle und untertägige Seen auch schon die kleinsten Bergleute ab 4 Jahre ein. Eine bergmännische Serenade wird am Abend des 1. Juni an der Binge Geyer erklingen. Mit einer feierlichen Eröffnung startet am 2. Juni das Osterzgebirgsmuseum Schloss Lauenstein in die Bergbau-Erlebnistage. Außerdem werden die beiden neuen Dauerausstellungen im Schloss eröffnet und es finden Aktionen für die ganze Familie statt.

„Dobryden“ – auch Ausflüge zu den tschechischen Nachbarn stehen auf dem Programm, so zum Beispiel nach Jächymov (St. Joachimstal) wo einst die Silbermünzen „Tolar“ geprägt wurden, sie gelten als Vorläufer des amerikanischen Dollars. Im Besucherbergwerk Zinngrube Ehrenfriedersdorf wartet ebenfalls ein besonderer Höhepunkt innerhalb der Erlebnistage auf: hier werden Vorführung der „Ehrenfriedersdorfer Radpumpe“ gezeigt, die um 1540 hier erfunden wurde und deren Prinzip bis in das 19. Jahrhundert im Bergbau der gesamten Welt dominierend war. Ausflüge in die umliegenden Bergstädte wie Schwarzenberg, Annaberg-Buchholz oder Marienberg sollte man nicht verpassen, denn auch hier gibt es viel zu entdecken. Im Altenberger Revier laden u. a. thematische Touren zu Ausflügen ein. Dies und viele weitere Angebote laden zu einer Erlebnisreise durch die „Montanregion Erzgebirge/Krusnohori“, auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe ein! Eine Entscheidung zur Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste wird im Sommer 2019 erwartet. Weitere Informationen: Erzgebirge-Tourismus

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Ihre Gastgeber
Eva-Maria und Arndt Ziller

Tel.: + 49 (0)37344/7525

Auf erlebnisreiche Urlaubstage!

Über uns

Kontakt zu Vermieter

Seitenanfang

Sie lesen gerade:Wandern

© FERIENHAUS Ziller

rechtliches

Copyright © 2021
2021 alle Rechte vorbehalten